Fotoseite

Unser 13.Foto-Pleinair in der Siedlung Eigenheim Potsdam

Am 20.Juni 2019 führten wir unser 13.gemeinsames Foto-Shooting bei bestem Wetter in der 1922 und in den Folgejahren errichteten Siedlung Eigenheim durch. Die 273 Parzellen auf 37 ha, gelegen an den Ravensbergen zwischen Waldstraße, Heinrich-Mann-Allee und VOR der Waldstadt II,  wurden damals im Losverfahren an „einfache Leute“, Mitglieder des Bundes Deutscher Bodenreformer (1898) zu sehr günstigen Konditionen vergeben. Adolf Damaschke (1865-1935), Boden- und Sozialreformer, hatte dessen Vorsitz als Mitbegründer inne und wirkte besonders aktiv in Berlin, Potsdam und Werder/Havel. Die entstehende Siedlung sollte in jener wirtschaftlichen Krisenzeit nach dem Ersten Weltkrieg „einfachen Menschen“ ermöglichen, sich Wohnraum und Gärten als Ernährungsgrundlage zu schaffen, selbst und in Gemeinschaftsarbeit. So erlaubte die Größe der Grundstücke von ca. 1300 Quadratmetern neben der Errichtung eines Einfamilienhauses mit Nebengelass auch den Anbau von Obst und Gemüse sowie Kleinviehhaltung. Bei gutem Ertrag konnte sogar der Verkauf eigener Produkte zur finanziellen Unterstützung der Familien beitragen. Innerhalb von 10 Jahren waren alle Grundstücke bebaut, Straßen in Eigenleistung angelegt und Trinkwasser- sowie elektrische Stromleitungen verlegt. Eine Reihe von Geschäften wurde im Eigenheim betrieben, von denen heute nicht mehr viele anzutreffen sind. Die Parzellen sollten von den Siedlern vererbt oder wenn notwendig, an die Stadt zurück verkauft werden, um Grundstücksspekulationen zu verhindern. Diese Vorgabe wurde jedoch nach wenigen Jahren verändert – begünstigt von den sich  ändernden politischen Verhältnissen. Trotzdem gibt es noch Häuser, die von Nachfahren der Erbauer, in einigen Fällen sogar in der vierten oder fünften Generation bewohnt werden. Seit den 1990er Jahren wurden Grundstücksteilungen möglich, und so sind viele Häuser und Bewohner hinzugekommen. 

Unsere Fotogruppe erhielt eine ausführliche Übersicht von Ursula Stark, Bewohnerin der ‚Siedlung. Herr Malson vom Siedlungsverein mit der Anfangszeit angepasster Bekleidung  zeigte uns sein Grundstück. Übrigens war das das erste Haus der Siedlung. Frau Henseke, „Urgestein“, da hier geboren, erzählte uns über das Leben in früheren Zeiten.  „Siedler“ Sujata in Arbeitsbekleidung begleitete uns beim Rundgang und stärkte uns mit Würstchen und Kartoffelsalat – quasi am Lagerfeuer. Allen gilt unser herzlicher DANK !!!  In den folgenden Wochen wird in den Kursen ein offizielles Video entstehen. Einige Fotofreunde gestalten auch einen eigenen Film. In unserem Computerraum hängen nun die schönsten Fotos, Überschriften und Übersichten im Wechselrahmen.

 

 

               Praktische „Produkte“

Digital erstellte Fotobücher, Collagen, z.B. Glückwunsch-, Gruß-, Einladungs-, Visitenkarten und viele mehr sind ein gern gesehenes Geschenk. CD/DVD-Einleger (Cover) sind ein „Hingucker“ und machen neugierig auf die selbst erstellte Fotoshow bzw. auf eine nach persönlichem Geschmack gestaltete Musik-CD.